fbpx

Die Heidelbeere

Unterschiede zu den Blaubeeren

Wir werden oft gefragt, sind das nun Blaubeeren oder Heidelbeeren? Diese beiden Namen werden im Volksmund gerne verwendet. Es gibt Unterschiede.

Die Heidelbeere (Vaccinium Corymbosum) ist ein fruchttragender Strauch mit einer Höhe von 1,5 bis 2,5 Metern. Die Beeren sind groß, geschmackintensiv und haben weißes Fruchtfleisch. Die Blaubeere oder wilde Blaubeere (Vaccinium myrtillus) ist eine andere Sorte. Diese wächst im Wald an niedrigen Sträuchern, und die Frucht ist durchgehend dunkelblau, ebenso das Fruchtfleisch. Die Beeren sind auch viel kleiner. Die Heidelbeere blüht in Trauben mit einem großen Unterschied in der Blüte zwischen der ersten und letzten Blüte am Stängel. Die Blüte ist weiß cremefarben bis rosa. Die Blütezeit ist in der Regel in der ersten Maihälfte, dies hängt natürlich von den klimatischen Bedingungen ab. Aufgrund dieser frühen Blüte können Nachtfrostschäden auftreten. Die Heidelbeere wird von Hummeln und Bienen bestäubt. Man hat die Heidelbeere durch Auswahl und Kreuzung veredelt.

Gesundheit

Heidelbeeren sind sehr gesund. Untersuchungen haben ergeben, dass der Farbstoff, der die blaue Farbe der Früchte liefert, auch schädliche Substanzen aus dem Körper auffängt.

Es ist sicher, dass die Heidelbeere einen sehr hohen Gehalt an Antioxidantien enthält. Sie entfernen Stoffe, die im Körper Zellmutationen verursachen und zum Beispiel Krebs verursachen. Das wichtigste Antioxidans ist Anthocyan. Dies ist der Pflanzenfarbstoff, der den Heidelbeeren ihr Aussehen verleiht. Anthocyan senkt auch den Cholesterinspiegel im Blut und wirkt als entzündungshemmendes Mittel. In den Niederlanden ist der Verzehr von „rohen“ Blaubeeren jedoch nicht so beliebt, wie zum Beispiel etwa ein Apfel. Die Frucht wird normalerweise zu Saft und Marmelade verarbeitet. Bisher wurde angenommen, dass die gesundheitsfördernde Wirkung von Heidelbeeren nach der Verarbeitung viel geringer wäre. Forschungsergebnisse belegen nun, dass Produkte mit Heidelbeeren, die auf eine bestimmte Art und Weise verarbeitet wurden, immer noch sehr gesund sind. Sie sind lecker und gesund: Heidelbeeren. Heidelbeeren wirken sich ebenfalls positiv auf Ihr Gewicht aus. Der Verzehr einer Portion Heidelbeeren pro Tag senkt das Risiko für Bluthochdruck um 10%. Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, dass der regelmäßige Verzehr von Beeren die Wahrscheinlichkeit verringert, an Parkinson zu erkranken.

Jeden Tag 2 hundert Gramm Gemüse
und 2-mal Obst

Dieser Rat ist heutzutage jedem bekannt. Obwohl vielen Menschen diese Richtlinie bekannt ist, essen wir in den Niederlanden nicht genug Obst und Gemüse.

Laut Voedselconsumptiepeiling (eine jährliche Umfrage zum Thema Lebensmittelkonsum) konsumiert der durchschnittliche Niederländer mehr als 200 Gramm Gemüse und Obst, obwohl 400 Gramm empfohlen werden. Die Absicht, mehr Obst und Gemüse zu essen, ist vorhanden. Die Menschen kennen den Rat oder die Empfehlung 2 × 2, können es aber nicht umsetzen.

Ein einfacher Weg die Empfehlung umzusetzen ist es, regelmäßig Heidelbeeren zu essen. Ob als Dessert, als Sauce mit Fleisch oder zu Gebäck, aber auch in Form unseres 100 % puren Safts. Eigentlich ist es am leckersten, die Heidelbeeren pur zu essen. Die Heidelbeere ist ein gesundes, einfaches, vielseitiges und schmackhaftes Produkt.

Antioxidationswerte

Antioxidationswerte pro 100 Gramm

Produkt Indikation ORAC (1) Wert
Heidelbeere 2400 – 3000
Brombeere 2000
Erdbeere 1500
Himbeere 1200
Orange 800
Kirsche 700
Kiwi 600
Banane 200
Apfel 200
Tomate 200
Melone 100

(1) ORAC= Oxygen Radical Absorption Capacity ist eine Methode zur Bestimmung des Antioxidationswertes. Der tägliche Wert für ORAC für einen guten Schutz sollte bei 3000-3500 liegen. Dies entspricht 125 Gramm Heidelbeeren, die einen sehr hohen ORAC-Wert haben.

Nährwert und Gesundheitswert

Nährwert und Gesundheitswert von frischen Heidelbeeren
pro 100 Gramm

Kilokalorien 60
Protein 1 Gramm
Fett 0 Gramm
Kohlenhydrate 11Gramm
Kalzium 8,6 mg
Eisen 0,3 mg
Vitamine B1 0,02 mg
Vitamine B2 0,03 mg
Vitamine C 7,4 mg